Botschafter der Kulturen

Wie unser Dolmetscherprogramm neue Brücken bauen kann

Heute ist Weltflüchtlingstag und ein Anlass, unser deutschlandweit einmaliges Integrationsprojekt vorzustellen – die Ausbildung von Geflüchteten zu Dolmetschern.

Auch wenn sie so langsam aus der medialen Aufmerksamkeit verschwunden sind, wäre es sträflich, die Menschen zu vergessen, die in den letzten Jahren bei uns Schutz gesucht haben. Egal ob sie vor Hunger, Gewalt oder Not geflohen sind, sie haben einen langen und gefährlichen Weg auf sich genommen, in der Hoffnung hier in Sicherheit Leben zu können.

Die Realität enttäuscht aber leider oft. Die Behörden arbeiten langsam und mit viel bürokratischem Aufwand. Die Integration wird erst gefördert, wenn der Bescheid vom BaMF vorliegt. Selbst wenn der Status geklärt ist, läuft diese meist schleppend und mit vielen Hindernissen ab. Ein Hauptproblem ist die Verständigung untereinander.

Für eine erfolgreiche Integration der Geflüchteten ist aber gerade die Kommunikation enorm wichtig. Dabei kommt es nicht nur auf die sprachliche, sondern immer mehr auf die kulturelle Verständigung an. Deswegen bildet LandsAid seit über einem Jahr mit großem Erfolg Flüchtlinge zu Dolmetschern aus. Die Kombination aus guten Sprachkenntnissen und dem kulturellen Verständnis macht sie nicht nur zu Übersetzern sondern zu Botschaftern zwischen den Kulturen.

Die Schulung richtet sich an Geflüchtete, die schon gute Deutsch-Sprachkenntnisse vorweisen können und vermittelt hauptsächlich die Techniken und Grundregeln der Gesprächsbegleitung. Sowohl die zuständigen Behörden, aber auch sozial Einrichtungen fragen die Dolmetscher schon regelmäßig an und sind mit der Arbeit sehr zufrieden.

Die erste erfolgreiche Ausbildung wurde von ehrenamtlichen Helfern aus der Region Landsberg am Lech unterstützt und mit lokalen Partnern zusammen durchgeführt. So war schon das Seminar selber ein erster Schritt Richtung Integration. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Kommunikation über die von uns ausgebildeten Geflüchteten reibungsloser funktioniert, da sie die kulturellen Besonderheiten in der Übersetzung berücksichtigen können.

Für uns ist das Projekt auch hier Grundlage für eine zentrale Botschaft:
Hilf uns dabei, die Unterstützung für dieses und weitere Projekte nicht abreißen zu lassen. Unser aller Engagement endet nicht in der Aufnahme der Menschen in Deutschland, sondern beginnt damit. Jetzt heißt es Wege zu finden, das gemeinsame Zusammenleben in unserer Gesellschaft zu gestalten und zu organisieren. Unsere Dolmetscherschulung ist hier ein Ansatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.