Kongo: Bessere Gesundheitsversorgung f├╝r die Menschen in S├╝d-Kivu

LandsAid ├╝bernimmt die dringend n├Âtige Renovierung und Unterst├╝tzung des Chai Krankenhauses

Die Demokratische Republik wird seit Jahrzehnten von Gewalt ersch├╝ttert. Nach den zwei Kongo-Kriegen k├Ąmpfen besonders im Osten des Landes, auch in S├╝d Kivu, immer wieder Rebellengruppen und Regierungstruppen gegeneinander. Zu den Strategien der Konfliktparteien geh├Ârt auch sexuelle Gewalt.

Nicht zuletzt durch die Dauerkrise ist der Staat schwach und korrupt. Deswegen ist er h├Ąufig nicht in der Lage die Gesundheitsversorgung seiner B├╝rgerInnen zu gew├Ąhrleisten. Besonders im Osten des Landes ist die staatliche Finanzierung des Gesundheitssystems unzureichend.

Gro├čartiges Engagement der Krankenhaus-Belegschaft

Unter diesen schwierigen Rahmenbedingungen erhalten die MitarbeiterInnen des Chahi Krankenhauses seit 35 Jahren den Betrieb - teilweise ehrenamtlich - aufrecht. Sie arbeiten in renovierungsbed├╝rftigen Geb├Ąuden mit Jahrzehnte alter Ausstattung.

Der Bedarf nicht nur an Behandlung sondern auch an Beratung ist
gro├č: Die hohe Geburtenrate ist eine Belastung f├╝r die ganze
Gesellschaft. Die Frauen leiden besonders darunter, haben aber nur
begrenzte Handlungsm├Âglichkeiten, da traditionell die M├Ąnner ├╝ber
die Familienplanung entscheiden. Vielfach werden Frauen im Zuge der kriegerischen Auseinandersetzungen auch Opfer von Vergewaltigung.

Die 177.000 Einwohner des Einzugsgebiets der Klinik leben mehrheitlich unter der Armutsgrenzen. Einige mussten aus den l├Ąndlicheren Gebieten fliehen und haben ihre Lebensgrundlage verloren. Nur eine Minderheit der PatientInnen kann die Behandlung ganz oder teilweise bezahlen. Dadurch reichen die Einnahmen des Krankenhauses oft nicht aus, um die Geh├Ąlter voll zu bezahlen. Das Personal arbeitet dann z.T. ehrenamtlich.

UNSERE UNTERST├ťTZUNG:

LandsAid...
...renoviert das Krankenhaus

Die Ausstattung des Chahi Krankenhauses ist aus den 90er Jahren und dementsprechend ├╝berholt und abgenutzt. LandsAid hilft mit der Verbesserung der sanit├Ąren Anlagen, mit dem Aufstellen von vier neuen Wassertanks, einem neuen Plazenta Pit und der Reparatur der M├╝llverbrennungsanlage. Au├čerdem bekommt das Geb├Ąude einen neuen Anstrich.

...kauft neue Ausstattung und einen Krankenwagen

Im Zuge der Renovierung bekommt das kleine Krankenhaus neue Krankenbetten bzw. neue Matratzen, eine  Ausstattung f├╝r den Operationssaal, das Labor und die Entbindungsstation wie OP-Tisch, OP-Monitore, Beatmungsger├Ąt, Mikroskop und EKG-Ger├Ąt. Auf das Dach kommt eine Solaranlage. Zusammen mit einem neuen Generator sichert sie die Stromversorgung unabh├Ąngig vom oft unzuverl├Ąssigen lokalen Netz. Das Krankenhausb├╝ro erh├Ąlt eine ordentliche B├╝roausstattung mit Kopierer, Scanner und diversen B├╝roverbrauchsmaterialien.

Au├čerdem finanziert LandsAid den Kauf eines gebrauchten Landcruisers und dessen Umr├╝stung zum Krankenwagen, damit das ├ärzteteam auch Notf├Ąlle und Patienten in entlegenen Gebieten erreicht.

...erm├Âglicht Hunderten Patienten kostenlose Beratung, Behandlung und Vorsorge

570 Schwangere erhalten kostenlos bzw. verg├╝nstigt Vorsorge, Geburtsbegleitung und Nachsorge; 1400 Frauen bekommen eine Beratung zum Thema Familienplanung und bei Bedarf Zugang zu Verh├╝tungsmitteln; 900 M├Ąnner nehmen an Sensibilierungsworkshops zum Thema Familienplanung teil; 300 Opfer sexueller Gewalt werden im Chahi Krankenhaus kostenlos behandelt; die M├╝tter von 400 unterern├Ąhrten Kindern erhalten ├╝ber drei Monate lang w├Âchtenlich eine Schulung zum Thema Unterern├Ąhrung und ein Lebensmittelpaket.

...schult das medizinische Personal des Chahi Krankenhauses

LandsAid Einsatzkr├Ąfte f├╝hren insgesamt drei Schulungen f├╝r das medizinische Personal des Chahi Krankenhauses im Bereich Diagnostik, Behandlung und Beratung durch, um sie mit den neuen Ger├Ąten vertraut zu machen und qualitativ hochwertige Gesundheitsdienstleistungen des Chahi Krankenhauses weiterhin zu gew├Ąhrleisten.

Mit diesem Gesamtpaket an Hilfen will LandsAid in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium f├╝r wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) f├╝r eine Stabilisierung des Gesundheitszustands der Bev├Âlkerung in der Konfliktregion S├╝d-Kivu sorgen - und den Menschen dort das Leben leichter machen.

Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Spende, damit wir auch weiterhin schnell und unkompliziert die Menschen im Kongo unterst├╝tzen k├Ânnen!

Ein Online-Spendenformular finden Sie hier.

LandsAid e.V.  
Sparkasse Landsberg-Die├čen
Konto 14001
BLZ 70052060
BIC: BYLADEM1LLD
IBAN: DE66700520600000014001

Das Projekt wurde gef├Ârdert vom Bundesministerium f├╝r wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).