Katastrophenvorsorge in Brasilien und Kolumbien

Im Krisenfall schnell helfen können: Gemein- same Schulungen von LandsAid und Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.

Bereits vom 11. bis 21. Oktober 2012 schulte LandsAid in Zusammenarbeit mit ihrer Partnerorganisation Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. regionale Notfallteams in Brasilien und Argentinien. Im M√§rz 2013 hat die Krankenschwester Aracelli Sandersfeld - 2012 schon einmal mit dabei -  in S√£o Paulo, Brasilien, und in Medellin, Kolumbien, erneut Seminare mit durchgef√ľhrt:

"Ich war sehr froh, dass wir wieder dort waren, denn wie schon die Erfahrungen 2012 gezeigt haben, ist diese Art der Aufkl√§rung ungeheuer wichtig - gerade in Schulen und Kinderg√§rten, wo viel mit Kindern gearbeitet wird. Die Menschen sind ausgesprochen dankbar f√ľr das Wissen und die Unterst√ľtzung, die sie damit von uns bekommen k√∂nnen."

Insgesamt wurden in São Paulo und Medellín 230 Teilnehmer in kleinen Gruppen von 25 Personen in Erster Hilfe und Notfallpädagogik geschult.

"Unser Ziel: Leben retten!"

Die gemeinsamen Workshops zielen darauf ab, Notfallteams in Erster Hilfe, Hygiene, der Behandlung von Infektionskrankheiten sowie notfall- und traumapädagogischer Arbeit zu unterrichten. Die lokalen Helfer, meist Lehrer und Pädagogen, sollen so im Katastrophenfall schnell helfen können.

‚ÄěWir hoffen, dass wir durch unsere Trainings lang- fristig Leben retten und vielen Menschen helfen k√∂nnen,‚Äú erkl√§rt die √Ąrztin und medizinische Pro- jektverantwortliche bei LandsAid Dr. Waltraud Remmele. ‚ÄěDas massive Erdbeben in Chile 2010 hat deutlich gemacht, dass gut geschulte Notfallteams in der Region unabdingbar sind, um die Reaktionszeit im Krisenfall zu verk√ľrzen. Nur so kann schnelle, professionelle und umfassende Hilfe geleistet wer- den,‚Äú sagt auch Kristina Manz, Abteilungsleiterin Not- fallp√§dagogik von Freunde der Erziehungskunst e. V..

 

Erfolgreiche Workshops im Oktober 2012

LandsAid und die Freunde der Erziehungskunst arbeiteten 2012 zum ersten Mal im Bereich der Katastrophenvorsorge zusammen. Die Kooperation kam √ľber Aktion Deutschland Hilft, dem B√ľndnis der Hilfsorganisationen, zustande, das auch die Finanzierung des Projektes im Rahmen der Katastrophenvorsorge trug. Mit den insgesamt drei Seminaren und Workshops 2012 in Brasilien und Argentinien wurden rund 280 Menschen erreicht.

Das erste Seminar im Jahr 2012 zu p√§dagogischer und medizinischer erster Hilfe im Katastrophenfall in S√£o Paulo war am 15. Oktober mit Erfolg zu Ende gegangen. Die Abschlussevaluation ergab, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Workshops sehr gesch√§tzt haben und der Meinung waren, viel gelernt zu haben. Die Kooperation zwischen LandsAid und den Freunden der Erziehungskunst wurde ausdr√ľcklich gelobt.

Von 15. Oktober und 17. Oktober 2012 fand ein zweites Seminar in Bariloche, Argentinien, statt. Von 18. bis 21. Oktober bildete das Seminar in Buenos Aires den Abschluss des Einsatzes. Das Feedback der rund 280 Lehrer(innen) und Erzieher(innen) war positiv: "Es kam sogar die dringende Bitte an uns, in der Zukunft weitere Seminare anzubieten, um an den Themen weiterarbeiten zu k√∂nnen!", berichtet Malte Landgraff, Koordinator Notfallp√§dagogik der Freunde der Erziehungskunst, nach seiner R√ľckkehr. Dem kann nun 2013 mit den erneuten Seminaren entsprochen werden.

 

2012 mit im Team: Andreas Schubert, Koordinator vor Ort, Bernd Ruf, gesch√§ftsf√ľhrender Vorstand Freunde der Erziehungskunst, Ruth Esten-Montnacher, Apothekerin und LandsAid-Einsatzkraft, Nancy Arias-Baquero, Eurythmistin, Malte Landgraff, Koordination Notfallp√§dagogik Freunde der Erziehungskunst e.V., Aracelli Sandersfeld, Krankenschwester und LandsAid-Einsatzkraft, Reinaldo Nascimento, Regionalkoordinator Brasilien der Freunde der Erziehungskunst (auf dem Bild: von links nach rechts).

 

Medizinische und traumatherapeutische Grundlagen werden vermittelt

LandsAid fokussiert sich bei den Seminaren - wie in seinen Outdoor-Seminaren in Deutschland - auf den medizinischen Teil der Schulungen. In den Workshops und Vorträgen wurden fundierte Grundlagen in den Bereichen Erste Hilfe unter erschwerten Bedingungen, Behandlung von Infektionskrankheiten und genereller Hygiene vermittelt.

Die Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners konzentrieren sich vor allem auf die Arbeit mit traumatisierten Menschen: Die Notfallp√§dagogik soll psycho-traumatisierte Kinder und Jugendliche in Kriegs- und Katastrophengebieten darin unterst√ľtzen, mit dem Erlebten besser umzugehen.



Lesen Sie mehr √ľber die Arbeit unseres Teams im Einsatztagebuch 2013 und
im Tagebuch 2012 ...

Wenn auch Sie helfen möchten,
unterst√ľtzen Sie uns bitte mit einer Spende!

Sparkasse Landsberg-Dießen
Konto 14001
BLZ 70052060

Internationale Bankleitzahl BIC: BYLADEM1LLD
Internationale Konto-Nr. IBAN: DE66700520600000014001

Hier online spenden

 

Die Schulungen werden gefördert von Aktion Deutschland hilft e.V..