„Kuchen statt Krieg“ – Aktion der Johann-Winklhofer-Realschule Landsberg für die Ukraine

Kuchen statt Krieg - JWR Landsberg sammelt für Ukraine


Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte der Johann-Winklhofer-Realschule Landsberg setzen mit Hilfe engagierter Eltern Aktionstage zugunsten der Ukraine-Hilfe um.

Unter dem Motto „Kuchen statt Krieg!“ rief die SMV der Johann-Winklhofer-Realschule Landsberg auf Anregung der Lehrerinnen Lea Achatz und Michaela Linsenmeier in der Woche vom 23. bis 25. März 2022 zu „Aktionstagen“ für Frieden und Solidarität auf. Gleich mehrere Aktionen, die durch Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte erfolgreich umgesetzt wurden, standen in dieser Woche ganz im Zeichen der Ukraine-Hilfe.

Schülerschaft, Eltern und Lehrkräfte spendeten selbstgebackenen Kuchen, der auf dem Pausenhof verkauft wurde. Viele Bäckerinnen und Bäcker hatten sich bei der Dekoration ihrer Leckereien für die ukrainischen Farben gelb und blau entschieden. Zudem gab es eine Tombola mit attraktiven Preisen, die von Schulleitung und Kollegium gestiftet wurden.

Für zwei Euro konnten die Schülerinnen und Schüler ein Los kaufen. Zuvor festgelegte Nummern waren mit tollen Gewinnen belegt – etwa mit einem Besuch im Freibad oder einem Wandertag für die Klasse. Die Nachfrage war enorm – bereits am ersten Aktionstag wurden sämtliche Lose verkauft.

Lebendiges Friedenszeichen

Am letzten Aktionstag schließlich wurden die Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klassen selbst zu einem lebendigen Friedenssymbol. Unter Anleitung der Verbindungslehrkräfte formierten sie ein großes Peace-Zeichen. „Wir wollen damit ausdrücken, dass wir uns Frieden für alle Menschen wünschen und besonders an die Kinder und Erwachsenen in der Ukraine oder auf der Flucht denken“, erklärt die zweite Konrektorin Ruth Riedle.

Mit dem Erlös aus Kuchen-, Losverkauf und einem Sparschwein, das vom Kollegium gefüttert wurde, möchte die Schulfamilie nun einen finanziellen Beitrag leisten, um den Menschen aus der Ukraine zu helfen. Auch der Erlös des Verkaufs von alten JWR-Shirts floss in den Topf.

Knapp 7.000 Euro kamen insgesamt zusammen, 5.500 Euro davon dürfen wir für unsere Ukraine-Hilfe einsetzen. Der Rest soll für Schulmaterial für die ukrainischen Schülerinnen und Schüler verwendet werden, die inzwischen auch die JWR besuchen. Wir freuen uns sehr über diese tolle Aktion an der Johann-Winklhofer-Realschule und über die großartige Spendensumme, die nun direkt in unsere Ukraine-Projekte fließen wird. Vielen Dank dafür an alle Beteiligten!

Jetzt durch eine Spende helfen!

Schreibe einen Kommentar