Schulalltag im Kriegsgebiet – ein Tag in Miriams Leben

Miriam ist 12 Jahre alt und lebt in Sanaa, der Hauptstadt vom Jemen. Früher war es dort schön, sie hat mit ihrer Familie in einem Haus gewohnt und mit ihren Geschwistern oft im Garten gespielt. Nach der Schule hat sie mit Freunden die Stadt erkundet. Es gab dort wunderschöne Häuser und die Menschen auf der Straße haben gelächelt und manchmal …

Wir wollen nur zurück

Seit 5 Jahren leben Jawaher und ihre Familie nun in einem wilden Camp an der syrisch-jordanischen Grenze. Sie musste ihre Heimat in Ost-Ghuta verlassen, da der Krieg ihre Familie bedrohte. Ihre Schwester mussten Jawaher und ihre Familie im jetzigen Kampfgebiet zurücklassen. Seit Tagen hört sie nichts mehr von ihr… Das Leben im Camp ist hart. Die provisorischen Zelte haben Jawaher …

Hunger + Cholera = Tod | LandsAid durchbricht die Gleichung im Jemen

Der Jemen befindet sich momentan in der wohl schlimmsten vorstellbaren Lage. 17 Millionen Menschen haben keinen Zugang zu Nahrung oder Wasser, über 10 Millionen droht der Hungertod. Dazu leidet die Bevölkerung unter der schlimmsten Cholera-Epidemie aller Zeiten. LandsAid lindert durch verschiedene Projekte das Leid der Menschen und konzentriert sich vor allem auf Nahrung und Hygiene, damit die Cholera keine Chance …

Einsatz an der syrischen Grenze

Derzeit bombardieren die Truppen von Assad und Putin Ost-Ghuta in Syrien. Schon über 350 Tote Zivilisten wurden gezählt. Wir sind nun gerade an der syrischen Grenze in Jordanien, um Flüchtlinge aus Ost-Ghuta zu besuchen. Wir werden ein Hilfsprojekt in den provisorischen Flüchtlingscamps starten, um den Menschen ihr Leid zu lindern. Nach Aleppo ist Ost-Ghuta die nächste Stadt, die ausgebomt wird. …

Kinderkrankenhaus mit neuer Notaufnahme

Kaum war die Zusage für die finanziellen Mittel da, haben die Arbeiter die ersten Wände eingerissen. Nun ist die neue Notaufnahme schon fertig und die ersten jungen Patienten wurden unter deutlich besseren Bedingungen aufgenommen. Die Notaufnahme ist deutlich größer und besser strukturiert. Mehr Kinder als früher werden nun gleichzeitig behandelt. James (Name geändert) ist 6 Jahre und beim Fußballspielen in …

Von der Unfassbarkeit des Todes

Was wir so schwer in unserer westlichen Welt verstehen können, ist in so vielen Regionen der Welt Realität: Das Leben hat nicht immer einen Wert. In Haiti liegen viele Tote in Containern. Keiner betrauert ihren Tod, niemand möchte sich um sie kümmern. Sie sind gestorben, hatten kein Geld, waren nichts wert. Unvorstellbar für uns. Undenkbar wie scheinbar würdelos die Menschen …

Ein neues Leben – dank Micro-Kredit

Alles schien verloren, als das Erdbeben 2016 das Ecuadorianische Kanton Muisne erschütterte. Ihr gesamtes Hab und Gut wurde zerstört. Das Zuhause nicht mehr wiederzuerkennen und die Zukunft ungewiss. Die Hoffnung konnte das Beben jedoch nicht vernichten. Xiomara Bone sah auf die Reste ihrer Existenz und beschloss nicht aufzugeben. Sie wollte sich wieder eine Zukunft aufbauen. Muisne liegt an der Nordwestküste …

Hungertod erwartet – wir kämpfen für den Jemen

10.000 Euro verwendet LandsAid e.V. ab sofort, um Kinder und Familien in Sanaa mit Lebensmittel zu versorgen. Laut jüngster Meldung der UN erwartet das Land die größte Hungersnot, die die Welt seit vielen Jahrzehnten gesehen hat. Millionen Tote werden erwartet. Wir tun unser Möglichstes, um das zu verhindern. Vor allem Essen brauchen die Familien nun dringend im Land. Schon in …

Wurm bedroht Brotkorb Kenias

Bis im April der Regen einsetzte, war es das trockenste Jahr seit der großen Dürre 2011/2012. Jedes dritte Kind leidet an Mangelernährung und nun droht der Fall Armyworm (oder auch Herbst-Heerwurm) den Brotkorb Kenias zu vernichten. 20% des nationalen Lebensmittelhaushalts – vor allem Mais – werden hier produziert, die nun durch einen massiven Befall des aggressiven Insektes bedroht sind. Eine …

Bürgerkrieg im Südsudan

Durch den immer noch wütenden Bürgerkrieg im Südsudan ist die Hälfte der Bevölkerung auf Nahrungsmittellieferungen angewiesen. Knapp ein Viertel der Südsudanesen befindet sich auf der Flucht. LandsAid will ein Flüchtlingscamp in Kenia möglichst nachhaltig unterstützen. Dafür startet jetzt ein Team am 3. September 2017 das Assessment vor Ort. Das jüngste anerkannte Mitglied der internationalen Staatengemeinschaft wird seit knapp vier Jahren …