Chirurgische Masken für Geflüchtete in der Region Landsberg

Masken für Flüchtlinge in der Region Landsberg

7.200 chirurgische Masken konnten wir Flüchtlingen im Landkreis Landsberg zur Verfügung stellen

Anfang Februar haben wir 7.200 chirurgische Masken an Susanne Taryne, Integrationsbeauftragte des Landratsamts Landsberg, übergeben. Sie kommen den Geflüchteten im Landkreis zugute. „Die Masken werden den Menschen sehr helfen und entlasten uns zudem in unserer Arbeit,“ sagt Susanne Taryne.

Zwar dürfen sie nach den aktuellen Vorgaben beim Einkauf oder in den öffentlichen Verkehrsmitteln nicht getragen werden, doch bieten sie in den Unterkünften oder auf öffentlichen Plätzen Schutz vor Ansteckung. Die Integrationsbeauftragte ist dankbar, dass sie bei ihrem knappen Budget nun keine extra Ausgaben dafür hat. „Wir sind froh, LandsAid hier als Partner zu haben. Schon seit Jahren arbeiten wir gut mit dem Verein zusammen,“ betont Taryne. Die Masken werden bereits verteilt. 757 Bewohner in 45 Unterkünften im gesamten Landkreis profitieren davon.

Die chirurgischen Masken hatte uns unsere Dachorganisation, der Paritätische Wohlverbandsverband Bayern, zur Verfügung gestellt. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, sie hier in unserem Landkreis einzusetzen, wo sie ebenfalls dringend benötigt werden. Wir freuen uns, als regionale Hilfsorganisation auch den Landkreis unterstützen zu können.