Vorstandswahlen – die neue Führung von LandsAid e.V.

Neuer Vorstand bei LandsAid

LandsAid hat gewählt: Neue Vorsitzende wird langjähriges Vorstandsmitglied Gaby Breuckmann.

Am 17. Oktober 2020 hat die Mitgliederversammlung von LandsAid e.V. einen neuen ehrenamtlichen Vorstand gewählt. Den Vorsitz übernimmt ab sofort Gaby Breuckmann aus Meppen. Erst letztes Jahr wurde ihr für ihren Einsatz bei LandsAid das Bundesverdienstkreuz verliehen. Die 74-jährige Bildungsreferentin und ehemalige Krankenschwester, die schon seit 2012 LandsAid-Vorstandsmitglied ist, löst damit den bisherigen Vorsitzenden Hans Mußwessels ab. Weil er etwas in den Hintergrund treten möchte, gibt er damit sein Amt nach zwölf Jahren ab. Zweiter und Dritter Vorstand werden Lisa Macheiner aus Innsbruck und Moritz Hochhauser aus Augsburg.

Spuren hinterlassen

Schon seit 2010 ist Gaby Breuckmann unermüdlich für LandsAid im Einsatz, hilft Menschen in Not, pflegt und versorgt Bedürftige weltweit. Gleichzeitig sammelt sie in ihrer Heimat Spendengelder, hält Vorträge und organisiert zahlreiche Veranstaltungen zugunsten von LandsAid. Acht Jahre ist sie bereits im Vorstand aktiv. Die frisch gebackene Vorstandsvorsitzende ist dankbar für das ihr entgegengebrachte Vertrauen, hat aber auch Respekt vor dieser Aufgabe: „Die Fußstapfen meines Vorgängers Hans Mußwessels sind groß“, meint sie. „Sein gutes Gespür in humanitären Krisen, seine Fähigkeit, im rechten Moment schnell zu entscheiden und entschlossen zu handeln, haben mich immer sehr beeindruckt.

Strategien entwickeln

Die 31-jährige Lisa Macheiner ist seit 2011 im Asyl- und Migrationsbereich in Österreich tätig. Seit 2017 ist sie hauptberuflich als Projektkoordinatorin in der humanitären Hilfe aktiv. Ihre ersten Schritte mit LandsAid hat sie gemacht, als sie 2016 das Seminar „Grundlagen der humanitären Hilfe“ besuchte. „Meine Erfahrungen, die ich in zahlreichen Einsätzen sammle, werde ich LandsAid gerne zur Verfügung stellen, um gemeinsam Strategien zu entwickeln, die über den Status Quo der humanitären Hilfe hinausgehen“, sagt Lisa Macheiner.

Der Sozialwissenschaftler Moritz Hochhauser, 28, der in Augsburg lebt und arbeitet, hat 2018 ein Praktikum bei LandsAid absolviert – und Feuer gefangen. „Wenn es eine Möglichkeit gibt, das Leid von Menschen zu lindern, fühle ich mich verpflichtet, das auch zu tun“, sagt er. Er möchte sich unter anderem für das Fundraising in und um Augsburg einsetzen und so einen wertvollen Beitrag für die Arbeit von LandsAid leisten.

Einen Beisitz im Vorstand wird Hans Mußwessels innehaben, der LandsAid damit in einer beratenden Funktion erhalten bleibt. Dem neu gewählten Vorstand wünscht er „Mut, Kraft und Leidenschaft“. Einen zweiten Beisitz übernimmt der 18-jährige Gymnasiast Kai Heße aus Kaufering, der bisher ehrenamtlich im Bereich Social Media für LandsAid tätig war und nun eine neue Perspektive und die Sicht der Jugend in das Vorstandsteam einbringen möchte.

„Ich freue mich darauf, mit meinen neuen Vorstandsmitgliedern und den Mitarbeitern der Kauferinger Geschäftsstelle alle Herausforderungen mutig anzugehen“, sagt Gaby Breuckmann. „Denn wer sich nicht bewegt, wird nichts bewegen.“

Schreibe einen Kommentar