Schulgartenprojekt in Uganda

 

Der Weg ins Grüne

Nachhaltiges Schulgartenprojekt im Kibaale Distrikt

Zusammen mit unserem Partner, der Emesco Development Foundation, soll in Kürze ein nachhaltiges Schulgartenprojekt im Buyanja County im Kibaale District in Uganda initiiert werden. Schon lange setzt sich Emesco hier für nachhaltige Agrarprojekte ein, dank derer den Menschen in den ärmeren ländlichen Gebieten der Zugang zu ausreichend Nahrung gewährleistet werden kann.

Mithilfe des neuen Projekts sollen nun auch Schulkinder an moderne Anbaumethoden herangeführt werden, um bereits in jungen Jahren einen Beitrag zum ökologischen Gleichgeweicht leisten zu können. Von ihrem erlernten Wissen sollen schließlich auch ihre Familien und Gemeinden profitieren, deren veraltete Agrarmethoden durch die neuen, nachhaltigen ersetzt werden sollen. Dadurch kann nicht nur eine bessere Ernährung der Schulkinder gewährleistet werden. Durch den Verkauf der schuleigenen Produkte können außerdem Einnahmen für die Schulen und ein stabiler Raum für Bildung generiert werden.

Insgesamt 15000 Schulkinder an 25 Grundschulen sollen von diesem Projekt profitieren. In Austausch mit Emesco werden wir die Fortschritte am Beispiel der Kikaada Primary School dokumentieren und Euch auf dem Laufenden halten. 🙂

Einblick in die Kikaada Primary School

Noch liegt der Boden, auf dem die SchülerInnen der Kikaada Primary School tagtäglich stehen, brach. Doch schon bald soll das Schulgartenprojekt auch hier Früchte tragen und den trockenen Boden in sattes Grün verwandeln. Das ist im Kibaale Distrikt besonders wichtig, denn nicht jedes Kind kann hier eine Brotzeit von zu Hause mit in die Schule nehmen, erzählt uns unser Projektpartner Emely Kugonza von Emesco. Durch die neuen Anbaumethoden soll das nun endlich geändert werden. Die 601 SchülerInnen und 8 LehrerInnen der Kikaada Grundschule freuen sich sehr auf den Start des Projekts und wir uns mit ihnen!