Izmir – Empowerment-Projekt zur Stärkung von Frauenrechten

Empowerment-Projekt für Frauen in Izmir

Stärkung der Position geflüchteter Frauen

Gemeinsam mit unserer Partnerorganisation 3 Musketiere Reutlingen e.V., die bereits im letzten Jahr ein entsprechendes Projekt mit der lokalen NGO KEP in der Türkei implementiert hat, unterstützen wir syrische Frauen in Izmir mit einem Ausbildungs- und „Empowerment“-Projekt. Um langfristig neue Perspektiven zu schaffen, wird geflüchteten Frauen eine sechsmonatige Ausbildung im Textilbereich ermöglicht und im Anschluss die Option, an einem Partnerprogramm zur beruflichen Eingliederung teilzunehmen.

Konkret verbirgt sich hinter dem Empowerment-Projekt ein dreistöckiges Haus in Izmir, mit fünf Arbeitsbereichen, in denen sich Frauen und ihre Kinder treffen, lernen und kreativ sein können. Im Rahmen ihrer Textilausbildung werden die Teilnehmerinnen von einer erfahrenen Modedesignerin und einer Schneiderin angeleitet. Die Schulungen sollen jedoch nicht nur die Fertigkeiten der Frauen im Nähen und Sticken verbessern, sondern ihnen auch das Konzept der nachhaltigen Mode nahebringen. Über das Handwerkliche hinaus erlernen die Teilnehmerinnen auch andere wichtige Kompetenzen, etwa in der Buchhaltung oder im Marketing. Im Nachgang wird durch verschiedene Partner ein Verkauf der selbst erzeugten Kleidung in Deutschland ermöglicht, um zusätzlich ein Einkommen für die benachteiligten Frauen zu sichern.

Nicht zuletzt zielt das Projekt darauf ab, sozialen Zusammenhalt zu fördern und zu stärken. Die Frauen kommen miteinander in Kontakt und können so ihre neu erworbenen Kenntnisse untereinander weitergeben. Um ihnen die Teilnahme am Programm zu ermöglichen, werden ihre Kinder während der Lehrgänge betreut – etwa in Lernklassen oder Spielzimmern. Auch ein türkischer Sprachkurs ist Teil des Modells, um mangelnde Sprachkenntnisse sowie Barrieren bei der Integration auszugleichen. Ein Rundum-Konzept, das gut funktioniert.


Größere Räumlichkeiten erforderlich

Bisher läuft das Empowerment-Projekt sehr erfolgreich: Fünf der Frauen aus dem vorigen Programm nehmen heute am beruflichen Partnerprogramm teil. Gerne möchten wir das Projekt ausweiten und noch vielen weiteren die Ausbildung ermöglichen.
Allerdings übersteigt die Nachfrage derzeit bei weitem die Kapazitäten. Aktuell stehen ca. 200 Bewerberinnen zwölf Projektplätzen gegenüber. Daher benötigen wir dringend neue Räumlichkeiten, um noch mehr geflüchtete Frauen in den Kursen unterbringen zu können. Jede Hilfe ist wichtig, damit dieses Projekt weitergeführt und nach Möglichkeit auch für mehr Familien angeboten werden kann.

Das Projekt wird auch gefördert von Aktion Deutschland Hilft (ADH). LandsAid ist seit 2012 Mitglied in dem Bündnis der Hilfsorganisationen.

ALTRUJA-PAGE-UYGO

Helfen Sie uns, noch mehr Frauen zu erreichen!

Viele Frauen möchten sich durch unser Empowerment-Projekt ausbilden lassen. Ihre Spende hilft, dass wir Kapazitäten für mehr Ausbildungsplätze schaffen können.