Krankenstation und Trauma-Therapie

LandsAid unterstützt Baumaßnahmen für eine dorfeigene Kinder-Krankenstation auf den Philippinen 

Kinder- und Jugendhilfe in Cebu

Mai 2024 – Im Rahmen der dringend notwendigen Katastrophenvorsorge auf den Philippinen engagieren wir uns für ein Projekt, das die Albert-Schweitzer-Kinderdörfer und Familienwerke in der Stadt Cebu ins Leben gerufen haben. Es soll elternlosen Kindern ein sicheres Zuhause geben.

Das Kinderdorf in Cebu-City hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1997 zu einem wichtigen Protagonisten der Kinder- und Jugendhilfe in Cebu entwickelt. Aktuell werden hier 51 Kinder stationär und 33 weitere Kinder ambulant betreut.

Immer mehr wurde es zu einem Problem, dass erkrankte Kinder kaum isoliert behandelt werden konnten. Therapiesitzungen fanden in nicht genutzten Büroräumen statt. Für Erste-Hilfe-Maßnahmen mussten die überlasteten Krankenstationen im nahegelegenen Slum aufgesucht werden.

Bereits im Herbst 2022 wurde daher damit begonnen, ein bei einem Brand beschädigtes zweistöckiges Gebäude zu renovieren und als separate Krankenstation zu gestalten. Geplant waren eine kleine Isolierstation und Behandlungsräume im Erdgeschoss sowie Liegezimmer für eine stationäre Betreuung und Therapiezimmer im Obergeschoss.

Ein so ausgestattetes Gebäude würde auch bei weiterem Zuwachs im Kinderdorf dem Bedarf auf lange Sicht genügen. Zudem würde es die Möglichkeit bieten, für Kinder aus der sehr armen Nachbarschaft des Dorfes eine eigene Akut-Sprechstunde zu eröffnen.

Ein Termitenschaden und stark gestiegene Baukosten verzögerten die Umsetzung jedoch. Im Juni letzten Jahres konnten die Behandlungsräume im Untergeschoss endlich in Betrieb genommen werden. Das Obergeschoss dagegen bedarf noch einiger Baumaßnahmen, bei denen wir unterstützend tätig sind: Fenster, Jalousien und Türen müssen noch eingebaut, Trennwände, Strom- und Wasserinstallation noch eingezogen werden. Auch der Bodenbelag muss finalisiert und eine Balkonbrüstung angebracht werden. Zudem stehen noch die medizinische Ausstattung und die Bestückung mit Verbrauchsmaterialien aus.

Zu einem großen Teil sind die im Kinderdorf lebenden Kinder und Jugendlichen Opfer bzw. Überlebende traumatischer Ereignisse. Viele wurden von ihren eigenen Familien extrem vernachlässigt, misshandelt oder sind Waisen. Ein spezielles psychologisches Programm, das innerhalb des Kinderdorfes angeboten wird, soll ihnen eine ganzheitliche psychologische Behandlung ermöglichen.

Um die psychologischen Bedürfnisse der Kinder zu messen, verwenden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Programms Screening-Tools, die kostenlos bezogen werden können. Jedoch würde die Anschaffung standardisierter psychologischer Testinstrumente es ermöglichen, einheitliche Bewertungen durchzuführen und individuell zugeschnittene Behandlungspläne zu erstellen. An der Finanzierung dieser als Kits verkauften Tests (Handbuch, Testhefte, Antwort- und Bewertungsbögen) beteiligen wir uns ebenfalls.

Zielgruppe unserer Maßnahmen sind insgesamt 80 Kinder im Alter von zwei bis 18 Jahren, die in der Krankenstation regelmäßig akut sowie dauerhaft behandelt werden. 50 von ihnen leben direkt im Kinderdorf, 30 weitere kommen von extern – meist aus der direkten Nachbarschaft.

 

 

Das Projekt wird gefördert durch Aktion Deutschland Hilft. Aktuelle Infos gibt es laufend unter: www.landsaid.org.

Zugehörige Beiträge

Ihre Spende kommt an

Unser Ausgaben und Einnahmen werden regelmäßig vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) überprüft. Es bescheinigt uns seit 2009 regelmäßig eine ordnungsgemäße Verwendung der Spendengelder, weshalb wir zum Tragen des entsprechenden Siegels berechtigt sind.

Unterstützen auch Sie uns dabei, den vielen elternlosen und oft traumatisierten Kindern und Jugendlichen in Cebu zu Behandlungsräumen und Therapiemaßnahmen zu verhelfen. Vielen Dank!

Die Philippinen gelten als eines der am stärksten von Naturkatastrophen bedrohten Länder weltweit und sind besonders stark von den Auswirkungen des Klimawandels betroffen. Jährlich suchen circa 20 Taifune das Land heim. Bei Naturkatastrophen kommt es zu erheblichen Verletzungen – aber auch zu Erkrankungen, etwa durch mangelnde Versorgung mit sauberem Trinkwasser. Um darauf schnellstmöglich reagieren zu können und damit weiteren Schaden von den Menschen abzuwenden, ist eine schnelle zielgerichtete medizinische Versorgung vonnöten.

Seit 1997 engagieren sich die Albert-Schweitzer-Kinderdörfer und Familienwerke in der philippinischen Stadt Cebu, um elternlosen Kindern ein sicheres Zuhause zu geben. Das von der Albert-Schweitzer-Familienwerk Foundation Philippinen Inc. geführte Kinderdorf in Cebu-City hat sich seit seiner Gründung zu einem wichtigen Protagonisten der Kinder- und Jugendhilfe in Cebu entwickelt. Die Gründerin und Leiterin Martiniana Mercado setzt sich seit über 25 Jahren mit Herzblut und großem Engagement im Kinderdorf für jedes Kind ein, das Hilfe sucht. Die Sicherheit, die Gesundheit und die Förderung jedes einzelnen Kindes sind hier das Hauptanliegen. Damit die Kinder auch weiterhin in den bestmöglichen Bedingungen groß werden können, bedarf es stets weiterer Entwicklung.

Schön, dass Sie helfen wollen!

ALTRUJA-PAGE-VDX3

Ihr Ansprechpartnerin

Sabine Sakals

  • +49 8191 4287 832

Spenden Sie jetzt

Bank
IBAN
BIC

Sparkasse Landsberg-Dießen
DE66 7005 2060 0000 014001
BYLADEM1LLD

Bank
IBAN
BIC

VR-Bank Landsberg-Ammersee
DE31 7009 1600 0005 7909 99
GENODEF1DSS

Mit einer Fördermitgliedschaft unterstützen Sie uns nachhaltig und ermöglichen uns eine längerfristige und vernünftige Projektplanung.

Aus Kostengründen versenden wir Zuwendungsbestätigungen für Beträge über € 200,– automatisch am Anfang des Folgejahres (bitte geben Sie dafür unbedingt eine vollständige Adresse im Verwendungszweck an). Für Beträge unter € 200,– genügt beim Finanzamt die Vorlage des Kontoauszuges.

Falls Sie dennoch sofort eine Zuwendungsbestätigung wünschen, geben Sie uns bitte Bescheid, damit wir diese zuschicken können.

Unsere Partner

2024-05-21T12:25:23+00:00
Nach oben