Wärme, Licht, Sicherheit – und große Dankbarkeit

Haltbare Fenster-Provisorien für die kriegsbetroffene Bevölkerung erweisen sich als sehr effektiv

Projekt erfolgreich abgeschlossen

April 2024 – Unser Fenster-Projekt in der Ukraine ist abgeschlossen. Gemeinsam mit unserer ukrainischen Partnerorganisation Insulate Ukraine hatten wir haltbare Fenster-Provisorien für die kriegsbetroffene Bevölkerung zur Verfügung gestellt (wir hatten Euch darüber berichtet). Sie wurden in Gebäuden eingesetzt, die durch Kriegshandlungen beschädigt worden waren. Die Fenster, die durch die Druckwellen vom Raketenbeschuss zerborsten oder durch direkten Beschuss zerstört waren, wurden ersetzt.

Insgesamt konnten seit Projektbeginn 933 Fenster ausgetauscht werden. 134 Personen und 113 Haushalte in den beiden schwer zerstörten Städten Lyman und Kherson wurden mit dieser Maßnahme erreicht. Die anfängliche Angabe von knapp 300 begünstigten Menschen musste angepasst werden. Der Grund: „Das Verhältnis zwischen der Zahl der Fenster und der Zahl begünstigter Personen zu schätzen, war äußerst schwierig“, erklärt unsere Projektmanagerin Raquel Nerger. Niemand habe im Vorfeld genau wissen können, wie viele Fenster die Wohnungen oder Häuser tatsächlich hatten oder ob eine Wohnung eventuell über einen Balkon mit größerer Fensterfront verfügt.

Über unsere Partnerorganisation sind erste Reaktionen von einigen Personen, die in den Genuss der neuen Fenster-Provisorien kamen, bei uns eingetroffen, über die wir uns sehr freuen (Zitate nicht zu den Personen auf den Fotos zuzuordnen).

Beispielsweise von Helen und ihrem Mann Dimitri: Bei einem Raketenangriff seien die Glasfenster in ihrem Haus zu Bruch gegangen, schreiben sie, nicht aber die neu eingebauten Polyethylenfenster. Damit sind die Fenster in einem weiteren Punkt effizient: Außer Licht, Wärme und Witterungsschutz bieten sie den Menschen auch Schutz vor Glassplittern – wenn das Fensterglas bei einem Angriff zerspringt.

Zhunka schreibt: „Zuerst dachte ich, dass uns gar nicht geholfen werden kann, da die Fensterrahmen in unserem Haus sehr speziell sind. Aber die Jungs haben es geschafft und einen Ausweg gefunden.“ Sie ist begeistert von der Qualität und dem gesamten Team sowie allen, die an der Lösung ihres Problems beteiligt waren, sehr dankbar.

Ludmila ist gehbehindert. Vor dem Austausch der zerborstenen Fenster sei es schwierig für sie gewesen, sich in ihrer eigenen Wohnung zu bewegen, teilt sie mit. „Es war sehr kalt und dunkel.“ Jetzt sei sie zufrieden und dankbar, dass ihr so gut und vor allem kostenlos geholfen wurde.

Wir sind ebenso froh, dass wir zumindest einigen Menschen in der Ukraine Wärme, Licht und ein kleines bisschen Sicherheit bieten konnten.

Zugehörige Beiträge

Ihre Spende kommt an

Unser Ausgaben und Einnahmen werden regelmäßig vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) überprüft. Es bescheinigt uns seit 2009 regelmäßig eine ordnungsgemäße Verwendung der Spendengelder, weshalb wir zum Tragen des entsprechenden Siegels berechtigt sind.

Mehr als zwei Jahre hält der Krieg in der Ukraine nun schon an, die Lage der Menschen dort ist verheerend. Sie sind erschöpft, haben Hunger, müssen frieren. Unterstützen auch Sie uns dabei, den Menschen in der Ukraine zu helfen. Helfen Sie uns dabei, den betroffenen Menschen ein bisschen mehr Licht, Wärme und Sicherheit zu geben. Vielen Dank!

Am 24. Februar 2022 hat sich der Ukraine-Konflikt akut verschärft. Seitdem tobt ein Krieg, der die Menschen gerade in den umkämpften Gebieten in eine akute Notlage bringt. Die Zahl der Menschen in der Ukraine, die auf humanitäre Hilfe angewiesen sind, hat sich nach Angaben von Aktion Deutschland Hilft fast verfünffacht. Rund drei Millionen seien es vor dem 24. Februar 2022 gewesen. Für dieses Jahr gehe OCHA (das Amt der Vereinten Nationen für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten) von rund 14,6 Millionen Menschen aus, das sind 40 Prozent der Bevölkerung.

Millionen Menschen aus der Ukraine haben seit Beginn des Krieges ihr Zuhause verlassen. Die Infrastruktur ist vielerorts stark beschädigt. Die Strom-, Wasser- und Gasversorgung ist häufig beeinträchtigt und die Nahrungsmittelversorgung schwierig. Neben der Infrastruktur und Wohnhäusern werden immer wieder Gesundheitseinrichtungen, Getreidespeicher sowie Äcker angegriffen und beschädigt.

Zerstörung von Infrastruktur und Gebäuden, Kälte und Dunkelheit – die Eskalation des Konfliktes stellt die Menschen in der Ukraine vor enorme Herausforderungen. Akute Nothilfe ist von existenzieller Bedeutung für die notleidende ukrainische Bevölkerung.

Schön, dass Sie helfen wollen!

ALTRUJA-PAGE-VDX3

Ihr Ansprechpartnerin

Sabine Sakals

  • +49 8191 4287 832

Spenden Sie jetzt

Bank
IBAN
BIC

Sparkasse Landsberg-Dießen
DE66 7005 2060 0000 014001
BYLADEM1LLD

Bank
IBAN
BIC

VR-Bank Landsberg-Ammersee
DE31 7009 1600 0005 7909 99
GENODEF1DSS

Mit einer Fördermitgliedschaft unterstützen Sie uns nachhaltig und ermöglichen uns eine längerfristige und vernünftige Projektplanung.

Aus Kostengründen versenden wir Zuwendungsbestätigungen für Beträge über € 200,– automatisch am Anfang des Folgejahres (bitte geben Sie dafür unbedingt eine vollständige Adresse im Verwendungszweck an). Für Beträge unter € 200,– genügt beim Finanzamt die Vorlage des Kontoauszuges.

Falls Sie dennoch sofort eine Zuwendungsbestätigung wünschen, geben Sie uns bitte Bescheid, damit wir diese zuschicken können.

Unsere Partner

2024-04-17T13:56:34+00:00
Nach oben